Powalski
Home

Umfrage

Zeitung

Termine

Kleinanzeigen

Shop

Links

Kontakt


Fahrtenschreiber Ausgabe 02-2016












Serviceleiste
Druckversion

Schlechtbach ruft!

Bild
D i e Neuvorstellung in Schlechtbach - Kaelble K 631 L von Helmut Radlmeier

An dieser Stelle soll einmal ein Besucher des Treffens in Schlechtbach zu Wort kommen, der 2009 erstmals dieses außergewöhnliche Zusammentreffen alter Laster im Schwarzwald besucht hat. Hier sein uns eingesandter Bericht: Als Fastrentner habe ich noch die Zeit der imposanten Schnauzenwagen miterlebt. Leider sind sie heute aus dem Straßenverkehr so gut wie verschwunden. Stromlinienformen von Actros, TGX und Stralis bestimmen das eintönige Bild. Um mir die Erinnerungen an die gute alte Zeit zu bewahren, habe ich einige Nutzfahrzeugtreffen besucht. Ich muss zugeben, dass ich mich dabei auch auf ein Truckertreffen verirrt habe. Das war aber nicht so ganz mein Ding. Die überall in Deutschland veranstalteten Treffen mit historischen PKW, LKW und Traktoren entsprechen da schon eher meinem Geschmack. Angeregt durch Berichte über das regelmäßig in Schlechtbach stattfindende Treffen entschloss ich mich, diese nirgendwo ausgeschriebene Veranstaltung einmal zu besuchen. Doch das war nicht so einfach. Wo liegt Schlechtbach? Wie komme ich dahin? Erst durch Nachfragen bei Freunden und Bekannten erhielt ich eine befriedigende Auskunft. Auch der Termin der Veranstaltung war nicht so einfach festzustellen.


Bild
Unterwegs in Ihrem Auftrag - Florian Dasenbrocks MAN 19.321 F

Am 23. April machte ich mich dann aber gut vorbereitet auf den Weg in den Schwarzwald und traf dort gegen Abend ein. Der erste Eindruck war allerdings etwas ernüchternd. Auf dem Holzlagerplatz in Schlechtbach standen einige wenige alte Laster. Verglichen mit den Bildern der letzten Jahre war das eher bescheiden. Sollte sich etwa die Wirtschaftskrise, über die im Moment jeder redet, auch auf das Freizeitverhalten der Oldtimerbesitzer ausgewirkt haben? Ich dachte mit Hochachtung an die Besitzer von alten Lastern, die in den Vorjahren z. T. aus dem hohen Norden Deutschlands bis nach Schlechtbach gekommen waren. Bei den aktuellen Dieselpreisen war das schon eine bemerkenswerte Leistung. Trotz meiner Bedenken war die Stimmung unter den anwesenden Besuchern aber gut. Wie selbstverständlich wurde ich in ihren Kreis aufgenommen und lernte an diesem Abend einige interessante Gleichgesinnte kennen.


Bild
mit militärischer Vergangenheit - Willeme LF 101 TH von Ralf Kavalier

Nach einem interessanten und unterhaltsamen Abend in einem nahe gelegenen Berggasthof, in dem anscheinend nur Teilnehmer des Treffens wohnten, und einer viel zu kurzen Nacht fuhr ich am Samstag morgen gespannt wieder nach Schlechtbach. Meine Befürchtungen des Vortages waren allerdings unbegründet. Der Holzlagerplatz war komplett voll gestellt mit alten LKW. Das Herz lief mir über beim Anblick der alten Laster, die ich größtenteils bisher nur von Bildern kannte. Fasziniert ging ich die Front der dort aufgereihten Fahrzeuge ab. Doch kaum war ich einige Minuten dabei, Details anzusehen und neue Bekannte des Vorabends zu begrüßen, da wurden die alten Dieselmotoren vorgeglüht und angelassen. Die Ausfahrt stand bevor. Ich wählte einen Standort am oberen Ende des Geländes und ließ alle an der Ausfahrt teilnehmenden Fahrzeuge an mir vorbeifahren.


Bild
Gast aus dem hohen Norden - Mercedes-Benz LPS 1632 mit Kögel-Kippauflieger von Uwe Harms

Vorneweg fuhr der Krupp SF 1085 CH von Dieter Stebner. Ihm folgten Fahrzeuge der Hersteller Berna, Büssing, Scania, MAN, Henschel, Mercedes-Benz, Volkswagen, Hanomag, Magirus, Kaelble, Opel, Borgward, Berliet, Volvo und Ford. Ich setzte mich hinter den letzten Wagen der Kolonne, die sich nun ca. eine Stunde lang bergauf und bergab durch den Schwarzwald bewegte. Es war einfach ein beglückendes Gefühl, in den Kurven unter- oder oberhalb der Straße auf der ich fuhr, alte Laster zu sehen, die sich wie ein Bandwurm vorwärts bewegten. Gegen Mittag erreichte die Kolonne den Ort Raich. Dort wurden die alten Laster auf einer großen Wiese geparkt und die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, in der Festhalle des Dorfes, ein Mittagessen einzunehmen. Ich war jedoch so begeistert von den alten Lastern, dass ich auf das Essen gerne verzichtete und mir die Reihen der abgestellten Laster noch einmal in Ruhe ansah. Neben „alten Bekannten“, die ich aus Berichten der Vorjahre schon kannte, waren da einige für mich neue Fahrzeuge zu sehen. 


Bild
Holzlaster aus dem Sauerland - Büssing BS 15 von Jörg Richard

Bemerkenswert war der Kaelble-Fernverkehrszug, den Helmut Radlmeier mit in den Schwarzwald gebracht hatte. Der K 631 L, so erzählte der stolze Besitzer und Restaurator, wurde ursprünglich von einem Westberliner Spediteur eingesetzt. Wegen eines angeblichen Transitverstoßes wurde er von den DDR-Behörden beschlagnahmt und in der Folgezeit beim Kraftverkehr in Dresden eingesetzt. Von dort gelangte er zu einem Fuhrunternehmen in Rostock. Nach der Wende wurde er von einem norddeutschen Oldtimerfreund erstanden und in den Westen überführt. Eine Restaurierung in den Originalzustand wurde dort geplant, aber immer wieder verschoben und zuletzt zugunsten eines anderen Projektes aufgegeben. Vor einem Jahr übernahm dann Helmut Radlmeier den Laster und restaurierte ihn in der für ihn bekannten Art und Weise. Das Fahrerhaus, das ursprünglich von der Firma Kässbohrer erstellt worden war, wurde von Theo Eichenauer neu aufgebaut. Ein passender Anhänger fand sich in einem 1950 von der Firma Robert Schenk Fahrzeugfabrik in Stuttgart-Feuerbach gebauten 24 to-Dreiachsanhänger, der mit einer über Ketten liftbaren letzten Achse versehen ist. Er wurde wie der Kaelble in den auffälligen Farben der ehemaligen Spedition Freyaldenhoven lackiert und erhielt die Beschriftung einer Phantasiespedition, die es aber so oder so ähnlich gegeben haben könnte. Der komplette Zug und der souveräne Fahrer des Gespanns waren immer wieder Mittelpunkt des Interesses der anderen Teilnehmer und der Gäste des Treffens.


Bild
Wahnsinnslaster - FBW F 923 von Gerd Frommherz

Mit Baujahr 1969 rund zwei Jahrzehnte jünger, aber genauso interessant war der Willeme LF 101 TH, mit dem Ralf Kavalier nach Schlechtbach kam. Wie zu erfahren war, zog die Frontlenker-Sattelzugmaschine einst Treibstoffauflieger für die französische Luftwaffe. Das von Kavalier restaurierte Fahrzeug stammt aus einer Lieferung von ca. 100 Stück an die Militärs. Als er es übernahm, stand es bereits mit einem weiteren Exemplar auf einem Schrottplatz. Kavalier ließ sich nicht beirren und kaufte beide Fahrzeuge und schaffte es, aus den beiden Fragmenten wieder ein komplettes und durchaus vorzeigbares Exemplar zu machen. Die von der Firma Pelpel erstellte Kabine erinnert in der Ansicht von hinten stark an frühe DAF-Fernverkehrshäuser. Doch der Klang des Willeme-Motors ist unverwechselbar und wurde in Schlechtbach nur von den Scania 141 ohne schalldämmende Maßnahmen in der Auspuffanlage übertrumpft.


Bild
mit Empl-Dreiseitenkipper - Volvo F 1220 der Firma Thiemig

Noch einmal 10 Jahre jünger und mit Baujahr 1979 gerade soeben berechtigt, sich Oldtimer zu nennen, ist der MAN 19.321 F, mit dem Florian und Clemens Dasenbrock nach Schlechtbach anreisten. Dieser für die frühen 1980er Jahre typische Fernverkehrslaster war in seinem ersten Leben für die Kieler Spedition Rosenow unterwegs. Danach wurde er nach Polen verkauft und von dort aus weiter im internationalen Fernverkehr eingesetzt. Anlässlich einer Fahrt nach Deutschland wurde das Fahrzeug von den Zollbehörden beschlagnahmt, da sich geschmuggelte Zigaretten in erheblicher Zahl an Bord befanden. Das Fahrzeug verblieb in Deutschland und konnte Anfang 2005 von den Dasenbrocks erstanden werden. Florian, erklärter F 8-Fan, restaurierte in den folgenden Jahren den LKW komplett und stellte ihn stolz in Schlechtbach vor.


Bild
in Deutschland eher selten anzutreffen - Ford D 800 mit Dreiseitenkipper von Achim Walz

Erstmalig zu sehen war außerdem der Mercedes-Benz LPS 1632 von Werner Ottersbach aus Hennef. Ebenfalls mit einem kubischen Mercedes-Benz 1632 als Sattelzugmaschine war der Jübecker Uwe Harms angereist. Kombiniert mit einem zweiachsigen, zwillingsbereiften Kippauflieger aus dem Hause Kögel hatte Uwe und sein Fahrer Hannes Stein einen stimmigen Kippzug mit nach Schlechtbach gebracht. Neu für die meisten Besucher war auch der FBW FS 923, mit dem Gerd Frommherz anreiste. Der vierachsige Stirnsitzer verrichtete seinen Dienst einst als „Dino“ bei der Elektra Birsek im schweizerischen Münchenstein. Aber auch kleinere, in früheren Jahren als Brot- und Butterautos bekannte Fahrzeuge erregten das Interesse der Besucher. So gefiel ein Ford der Baureihe N, der als Kipper einst in der Schweiz im Einsatz war und heute einem deutschen Sammler gehört. Wunderschön anzusehen waren auch die beiden Fahrzeuge, mit denen Paul Rüegger aus Rothrist in der Schweiz anreiste. Erstmalig zu sehen in Schlechtbach war ein Borgward B 555 AK sowie ein Opel Blitz 1,5 to mit passender Türbeschriftung, die Paul Rüegger als offiz. Camionnage auswies. Ebenso authentisch beschriftet und natürlich restauriert war der Büssing BS 15 von Jörg Richard aus dem sauerländischen Cobbenrode.


Bild
offiz. Camionnage - Opel Blitz von Paul Rüegger aus Rothrist

Diese Auflistung könnte beliebig fortgesetzt werden. Auffällig in Schlechtbach war, dass der Trend eindeutig zum Frontlenker und zum Fahrzeug der Siebziger Jahre geht. Das mag daran liegen, dass ein 320 PS starker Frontlenker vom Baujahr 1975 reisetauglicher ist als ein schwach motorisierter Schnauzenwagen aus den Fünfziger Jahren. Da die Besitzer zum Teil weite Anreisen auch über die Autobahn zurücklegen, ist die Teilnahme mit den moderneren Fahrzeugen verständlich. Für die Besucher ist dies aber kein Grund zur Kritik. Es gibt auch schöne historische Frontlenkerfahrzeuge, wie die zahlreich vertretenen Scania-Modelle bewiesen. Besonders interessant war auch in diesem Jahr in Schlechtbach wieder die gute Mischung von Fahrzeugen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz.


Bild
auf Achse - Mercedes-Benz LPS 1632 NG während der Ausfahrt

Mit meiner Abreise am Sonntag früh fand ein entspanntes Wochenende seinen vorläufigen Abschluss. Während der Fahrt in meine Heimat hatte ich ausführlich Gelegenheit, das Treffen noch einmal Revue passieren zu lassen. Dabei wurde mir bewusst, dass die Veranstaltung in Schlechtbach im Vergleich zu einigen anderen Treffen, die ich zuvor besucht hatte, anders war. Dort stand nicht der Veranstalter, wie z. B. ein LKW-Hersteller, ein Spediteur, ein Hotelbesitzer oder eine Organisation im Mittelpunkt, sondern jeder einzelne teilnehmende Fahrzeugbesitzer. Es wurde gewürdigt, dass er z. Zt. in jahrelanger Kleinarbeit ein altes Fahrzeug restauriert hat und auf seine Kosten in den Schwarzwald angereist ist. Positiv ist zu bemerken, dass keine nervigen Szenegrößen vertreten waren, die oft vor lauter Selbstherrlichkeit jeden Realitätssinn vermissen lassen. Auch waren erfreulicherweises keine Vertreter von Organisationen der Nutzfahrzeug-Oldtimerszene vertreten. An dieser Stelle sei aus dem Grund allen teilnehmenden Besitzern historischer Nutzfahrzeuge gedankt, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, dieses unvergleichbare Wochenende zu verbringen. Erwähnt werden soll hier auch einmal die Disziplin, mit der alle Teilnehmer sich an die Regeln gehalten haben. Da wurden nicht wie bei vergleichbaren Truckertreffen Berge von Müll produziert. Am Sonntagmorgen gab es keine leeren Bierflaschen und -dosen, die in der Botanik herumlagen. Jeder nahm seinen Müll selbst wieder mit. Auch die oft nervigen Fotografen, die sonst in großer Anzahl unter Missachtung der Straßenverkehrsordnung auf der Jagd nach den besten Fotos sind, waren in Schlechtbach bis auf wenige Ausnahmen nicht anzutreffen. Für mich als Neuling im Schwarzwald war es außerdem sehr erfrischend, Hobbykollegen kennen zu lernen, die bereits seit 17 Jahren den „Auftrieb“ der Oldtimer nach Schlechtbach besuchten und mir mit ausführlichen Antworten auf meine tausend Fragen zur Verfügung standen. Für mich steht fest, dass ich im nächsten Jahr wieder komme.

Text: Th. Polt

Fotos: Manfred Koch


 


Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
mit Comprex-Lader - Scania L 111 Abschleppfahrzeug der Firma Hächler AG aus der Schweiz mit Comprex-Lader - Scania L 111 Abschleppfahrzeug der Firma Hächler AG aus der Schweiz mit Pelpel-Kabine - Willeme LF 101 TH von Ralf Kavalier den klaut keiner - Berna Kipper mit tierischer Wegfahrsperre
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
neu im Ottersbach-Fuhrpark - Mercedes-Benz LPS 1632 einfach Super - Scania LB 140 Super von Helmut Radlmeier eine Augenweide - Helmut Radlmeiers Kaelbe K 631 L Fernlastzug frisch restauriert - Mercedes-Benz LPS 1632 von Werner Ottersbach
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
mit Kögel Kippauflieger von 1964 - Mercedes-Benz LPS 1632 von Uwe Harms kostete neu rund 350.000 Schweizer Franken - FBW F 923 Blick auf das Teilnehmerfeld am Samstag vor der Ausfahrt einer der wenigen unrestaurierten LKW - Zimmermanns MAN Haubenkipper mit Allradantrieb
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Stammgast in Schlechtbach - Schweizer Sauer während der Ausfahrt mit schweizer Vergangenheit - Krupp SF 1085 CH von Dieter Stebner typischer schweizer Fernverkehrslaster - Berna D 330 im Schwarzwald zuhause - MAN-Büssing 16.320 U der Schiltacher Spedition Josef Haas
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Gast aus der nahen Schweiz - Scania L 75 kam ohne Kippauflieger - MAN 16.320 FS unverbastelter Originalzustand - Büssing LU 11 Kipper von Christian Henninger schweizer Kipper - Henschel HS 140 AK
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
unterwegs während der Ausfahrt - Berna 2 VM von Gerhard Weinig mit olivgrüner Vergangenheit - Henschel HS 3-14 CH optimal restauriert - Scania-Vabis L 76 Super von Georg Rünzi BS 16 zuhause gelassen - Rudolf Röhlich kam in diesem Jahr mit seinem Scania LBS 111
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Schnappschuss am Ortseingang von Schwand - Büssing BS 16 L von Lothar Feig Neue Generation - Mercedes-Benz LPK 1632 NG aus dem Fuhrpark von Paul Ebner - MAN 745 L 1 mit aufgeprotztem Nachläufer sähe ohne die Beschriftung noch besser aus - gut gemachter Mercedes-Benz LK 311
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
ehemalige Feuerwehr mit Ziegler-Ausbau - Volkswagen T 2b mit modischer Zweifarblackierung - Hanomag F 45 Doppelkabine Großraumtaxi unterwegs mit dem Maggi-Kochstudio - die Adams Family mit ihrem Magirus-Deutz Sirius 90 unrestaurierter Originalzustand - gut gebrauchter MAN Allradkipper mit Haube
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Dauergast im Schwarzwald - Michael Wahlen mit seinem einzigartigen Mercedes-Benz L 319 Büssing Toni unterwegs - Büssing BS 11 in der Nähe von Schwand noch ein neuer Scania - Scania L 110 Super während der Ausfahrt Rarität in rot - Mercedes-Benz LAF 312 mit Löschkanone
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
superkurz - Berna 5VM-Zugmaschine während der Ausfahrt jüngster Teilnehmer - MAN 19.422 U mit Hochdach mit Comprex-Lader - Scania L 111 Abschleppfahrzeug der Firma Hächler AG aus der Schweiz mit Ladungssicherungszertifikat - Opel Blitz von Dirk Matschke aus Meinerzhagen
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Stammgäste in Schlechtbach - Achim und Siggi Hufnagel mit ihrem Scania LB 111 flott unterwegs mit 320 PS - Werner Ottersbach mit seinem neuen LPS 1632 hatte ein Heimspiel - Henschel H 140 AK von Thomas Köberlin aus Mambach mit 4,8 Meter langem Radstand - Mercedes-Benz L 311 des Fuhrunternehmers Eduard Schüle
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Schweizer Allradkipper - Borgward B 555 AK von Paul Rüegger aus Rothrist alter Bekannter in Schlechtbach - Henschel HS 120 K von Höfle aus Oberderdingen Frauen-Power - Gerlinde Geldmacher mit ihrem Büssing BS 20 S war erstmals dabei - Iveco Eckhauber von Armin Zepf mit Straßenmeisterei-Vergangenheit
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
mit typischem Krupp-Sound unterwegs - Hans Kunzer mit seinem Krupp LF 980 Krupp zuhause gelassen - in diesem Jahr kamen Gerhard und Sebastian Peter im Büssing BS 16 S Gäste aus der Schweiz - Fridou mit seinem Scania LB 141 mit Tankaufbau Dauergast in Schlechtbach - Theo Eichenauer kommt regelmäßig mit seinem Krupp K 701 in den Schwarzwald
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Allradlöschfahrzeug - Feuerwehrfahrzeuge wie dieser Borgward waren nur schwach vertreten noch einsatzfähig - Hanomag-Henschel F 86 Dreiseitenkipper der Baufirma Bächle auch schon in die Jahre gekommen - Magirus-Kipper mit Viererclub-Fahrerhaus Teilnehmer aus dem Saarland - Scania L 140 Super Dreiseitenkipper
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Teilnehmer aus dem Saarland - Scania L 140 Super Dreiseitenkipper Teilnehmer aus dem Saarland - Scania L 111 Dreiseitenkipper Michael Fastes Zweitwagen - Volvo F 89 CH 230 Schmalspurfahrzeug - Schenk 24 to-Anhänger am Kaelble K 631 L
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Dauergast in Schlechtbach - Theo Eichenauer mit seinem Krupp K 701 während der Ausfahrt flott unterwegs mit 320 PS - Werner Ottersbach mit seinem LPS 1632 während der Ausfahrt Benzinbetrieben - Opel Blitz 1,5 to von Paul Rüegger aus Rothrist während der Ausfahrt Import aus der Schweiz - Berna Kipper während der Abfahrt von Raich ins Tal
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Tieflader zuhause gelassen - Mercedes-Benz LK 311 Schwertransporter Tieflader zuhause gelassen - Mercedes-Benz LK 311 Schwertransporter mit Büssing & Sohn-Wechselaufbau - MAN-Büssing 16.320 U der Spedition Haas mit Straßenmeisterei-Vergangenheit - Iveco Eckhauber
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
talwärts - Helmut Radlmeier mit seinem Kaelble K 631 L und Schenk Anhänger in der Nähe von Raich talwärts - Helmut Radlmeier mit seinem Kaelble K 631 L und Schenk Anhänger in der Nähe von Raich talwärts von Raich - Henschel H 140 AK von Thomas Köberlin aus Mambach alter Bekannter in Schlechtbach - Henschel HS 120 K von Höfle aus Oberderdingen
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Holzlaster aus dem Sauerland - Büssing BS 15 von Jörg Richard ältester und zugleich kleinster Teilnehmer - Unic aus Basel Siloauflieger zuhause gelassen - Gerlinde Geldmacher mit ihrem Büssing BS 20 S trotz der Beschriftung kein Unterflurmotor - Kässbohrer Setra S 209 H aus der Schweiz
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
blieb kurze Zeit später mit Problemen an der Treibstoffzufuhr liegen - MAN 745 L 1 von Paul Ebner mit Comprex-Lader - Scania L 111 Abschleppfahrzeug der Firma Hächler AG aus der Schweiz Gäste aus der Schweiz - Fridou mit seinem Scania LB 141 mit Tankaufbau Neue Generation - Mercedes-Benz LPK 1632 NG
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
während der Ausfahrt - Henschel HS 16 von Heiko Rettberg während der Ausfahrt - Borgward B 555 AK von Martin Bächle aus Eimeldingen Kraftpaket - Scania LBT 140 Super von Martin Burkhard Kraftpaket - Scania LBT 140 Super von Martin Burkhard
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
mit kernigem Klang - Scania LB 141 von Helmut Radlmeier Teilnehmer aus dem Saarland - Scania L 140 Super Dreiseitenkipper Teilnehmer aus dem Saarland - Scania L 140 Super Dreiseitenkipper Teilnehmer aus dem Saarland - Scania L 111 Dreiseitenkipper
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
während der Ausfahrt - Schweizer Saurer in der Nähe von Raich während der Ausfahrt - Saurer 5 DM-Kipper Fast ein Express - Volvo F 1220 von Michael Faste optimal restauriert - Scania-Vabis L 76 Super von Georg Rünzi
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Neuvorstellung von Alexander Neininger - MAN 626 F Gast aus Frankreich - unscheinbarer, aber gut gemachter Berliet CLC Kipper mit französischer Vergangenheit - Scania LB 111 von Michael Hippel Neuerwerbung aus der Schweiz - FBW F 923 von Gerd Frommherz
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
fettes Bergefahrzeug - Volvo N 12 während der Ausfahrt Nähe Raich fettes Bergefahrzeug - Volvo N 12 während der Ausfahrt Nähe Raich mit schweizer Vergangenheit - Michael Fastes Volvo F 89 CH 230 Allradlöschfahrzeug - Feuerwehrfahrzeuge wie dieser Borgward waren nur schwach vertreten
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
mit 4,8 Meter langem Radstand - Mercedes-Benz L 311 des Fuhrunternehmers Eduard Schüle mit deppigen Radfahrern - Saurer Kipper während der Abfahrt von Raich während der Abfahrt von Raich - Zimmermanns Borgward B 4500 Kipper Oberleitungsrevisionswagen - Udo Becker kam mit einem Frontlenker-Mercedes der Stuttgarter Straßenbahn
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
in Deutschland eher selten anzutreffen - Ford Baureihe D 800 mit Dreiseitenkipper unrestaurierter Originalzustand - gut gebrauchter MAN Allradkipper mit Haube Samstagsausfahrt - Teilnehmer auf schmalen Schwarzwaldstraßen unterhalb von Raich fuhr einst für die Schweizer Spedition Blaser - Krupp SF 1085 CH von Dieter Stebner
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
während der Ausfahrt - Uwe Harms und Hannes Stein im Mercedes-Benz LPS 1632 ein scshönes Gespann - Mercedes-Benz LPS 1632 mit Kögel Kippauflieger SK 16 Z-YH einer der wenigen Busse in Schlechtbach - Mercedes-Benz O 608 H mit Vetter-Aufbau Fototermin in Gersbach - Scania L 111 Kipper
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
mit Comprex-Lader - Scania L 111 Abschleppfahrzeug der Firma Hächler AG aus der Schweiz Fotoaufstellung in Gersbach - verschiedene Scania-Modelle ins rechte Licht gerückt der weiße Riese in Gersbach - Frank Gries gab wieder praktischen Unterricht im Um- und Abbrücken mit Comprex-Lader - Scania L 111 Abschleppfahrzeug der Firma Hächler AG aus der Schweiz
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Fern-schnell-gut - Florian Dasenbrocks MAN 19.321 F mit Leihanhänger von Frank Gries Fotofaxen in Gersbach - MAN F 8 und Scania blockieren die Landstraße Gast aus dem hohen Norden - Mercedes-Benz LPS 1632 mit Kögel-Kippauflieger von Uwe Harms Siebziger Jahre Frontlenker sind stark im Kommen - MAN 19.321 F von Florian Dasenbrock
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Fotohalt vor Gersbach - MAN 19.321 F mit Kässbohrer BDF-Lafette Gast aus dem hohen Norden - Mercedes-Benz LPS 1632 mit Kögel-Kippauflieger von Uwe Harms mit militärischer Vergangenheit - Willeme LF 101 TH von Ralf Kavalier die neuen Kotflügel "tun Not" - MAN 626 F von Alexander Neininger
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
mit integriertem Wohnwagen - Hanomag-Henschel F 45 von Karl-Heinz Daniels mit Empl-Dreiseitenkipper - Volvo F 1220 der Firma Thiemig Samstagnachmittag in Schlechtbach - Scania- und Büssing-LKW auf dem Holzlagerplatz Männerspielzeug - FBW von Jürgen Roschig
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Scania-Parade in Schlechtbach Scania-Parade in Schlechtbach Scania-Parade in Schlechtbach Scania-Parade in Schlechtbach