Powalski
Home

Umfrage

Zeitung

Termine

Kleinanzeigen

Shop

Links

Kontakt


Fahrtenschreiber Ausgabe 02-2016












Serviceleiste
Druckversion

Sauerlandrundfahrt 2007

Bild
Zwischen Kallenhardt und Nuttlar: Henschel HS 100 S der Firma Völksen aus Buxtehude

Zur neunten Oldtimer-Sauerlandrundfahrt lud die Firma Witteler am 12.05.2007 nach Brilon ein. Dem Ruf ins Sauerland folgten wieder viele Besitzer von historischen PKW, Motorrädern und Nutzfahrzeugen. Das Wetter an diesem Tag war genau so durchwachsen wie die gesamte Veranstaltung. Phasen mit Sonnenschein wechselten sich mit Zeiten ab, die den Teilnehmern und Besuchern mehr oder weniger heftige Niederschläge bescherten. Die größte Anzahl der gemeldeten Teilnehmer war mit mehr oder weniger alten PKW angereist, ergänzt durch eine kleine Fraktion von Motorradfahrern. Etwa 80 historische Nutzfahrzeuge ergänzten das Starterfeld.


Bild
Jetzt mit Riepe-Anhänger: Krupp L 980 der Firma Mühlenbein

Die Veranstaltung war wie in den Vorjahren wieder einmal hervorragend organisiert. Witteler verstand es auch in diesem Jahr, viele Vereine und Organisationen in die Planung, Vorbereitung und Durchführung des Treffens einzubinden. Sehr gut war die von einem Mitglied des Briloner Automobil Clubs ausgearbeitete Strecke, die für die LKW und Busse von Brilon über Rüthen nach Kallenhardt führte. Von dort ging es über die früher auch als Rennstrecke genutzte kurvenreiche Landstrasse nach Nuttlar. Der ca. 85 km lange Weg führte die alten Laster und Busse weiter über Bestwig und Olsberg wieder zurück nach Brilon. Die PKW mussten eine Strecke von etwa 125 km zurücklegen.


Bild
Jetzt mit eckigem Vorbau: Magirus-Deutz Jupiter mit Kögel-Auflieger

Die PKW standen wieder im Mittelpunkt der Veranstaltung. Durch den aus den Vorjahren bekannten „Dieter Thomas Heck“-Ersatz wurden alle Fahrzeuge beim Start dem Publikum ausführlichst vorgestellt. So konnten die interessierten Besucher u. a. erfahren, welches Motorrad der Vaters des Moderators im letzten Weltkrieg in Russland gefahren hat, warum es bei Temperaturen von -35 Grad morgens nicht anspringen wollte, wie er sich geholfen hat und  dass EMW-Motorräder in den ehemals neuen Bundesländern gebaut wurden. Diese unzähligen wichtigen Informationen zogen den Start der Fahrzeuge dermaßen in die Länge, dass die ersten LKW-Fahrer unruhig wurden. Wer einmal eine Ausfahrt aktiv mitgemacht hat, der weiss, wie ungeduldig und unruhig die Fahrer werden, sobald das erste Fahrzeug den Veranstaltungsplatz verlassen hat. Durch die gute Pressearbeit im Vorfeld der Veranstaltung gelang es Witteler, viele Menschen aus Brilon und auch an der Strecke aus ihren Häusern zu locken und ihnen das Hobby historische Fahrzeuge näher zu bringen. Viele Kinder standen an der Strecke und fotografierten mit ihren Fotohandys die Veteranen, die sie vermutlich nie zuvor in ihrem Leben gesehen haben. Ältere Menschen fühlten sich beim Anblick der alten Fahrzeuge in die Zeit ihrer Jugend zurück versetzt. Mit strahlenden Augen verfolgten sie die vorbeifahrenden Oldtimer.


Bild
Nach zwanzig Jahren wieder im Sauerland unterwegs: Krupp Titan von Heinz Bruno Hecker

Die Nutzfahrzeuge starteten am Ende des Feldes. Neben vielen bekannten Gesichtern und Dauerstartern in Brilon gab es erfreulicherweise einige neue Karossen zu bestaunen. Für Kenner war sicherlich der seit fast zwanzig Jahren nicht mehr ausgefahrene Krupp Titan von Heinz Bruno Hecker aus Warstein ein Höhepunkt der Veranstaltung. Noch ist er nicht ganz komplettiert. Die Besucher konnten sich aber schon ein Bild machen von der gelungenen Restaurierung des 210 PS starken Kultlastwagen aus dem Jahr 1952. Hecker wird den Krupp in nächster Zeit fertig stellen. Dazu wird er die zu kurze Pritsche noch etwas verlängern und das komplette Fahrzeug anschließend dunkelrot lackieren. Erstmals in Brilon war auch ein Henschel HS 100 S mit einachsigem Strüver Tankauflieger vertreten. Das Fahrzeug der Firma Völksen aus Buxtehude gehörte früher Bernd Schlag. Gijs van Maanen war gemeldet mit einem Magirus-Deutz Jupiter Rundhauber und erschien mit eben diesem Fahrzeug als Eckhauber. Der mit langem Haus versehene Magirus aus dem Jahr 1960 sah noch wuchtiger aus vor dem Kögel Kofferauflieger als der Rundhauber-Kollege. Ebenfalls neu war ein Kässbohrer Setra S 10, der aus dem benachbarten Schmallenberg-Bödefeld nach Brilon kam. Der 1964 gebaute Reisebus ist das Traditionsfahrzeug der Firma Knipschild Reisen.


Bild
Unterwegs auf der historischen Rennstrecke: Mercedes-Benz LPS 1624 von 1970

Einige der gemeldeten Fahrzeuge waren nicht erschienen in Brilon. Das lag sicherlich am unbeständigen Wetter. Andere Fahrzeugbesitzer, die in den letzten Jahren regelmäßig nach Brilon kamen, entschieden sich in diesem Jahr für andere Treffen, die am gleichen Termin stattfanden. Trotzdem war das Starterfeld gut besetzt, obwohl für den Betrachter der Fahrzeuge der Eindruck entstehen konnte, dass es der Firma Witteler in erster Linie wichtig war, Masse nach Brilon zu holen, als für Klasse zu sorgen. Da es für diese Konstellation genug Zuspruch gab, wird es im nächsten Jahr sicherlich ein Treffen im gleichen Stil geben. Der Termin 17.05.2008 steht schon fest.

Regenfotos: Manfred Koch
Sonnenfotos: Manfred Koch
Text:  Manfred Koch


Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Mit 15 PS nach Nuttlar: Goli Dreirad von 1960 Wittelers Hektor - ein Henschel HS 3-14 HA CH Hanomag Henschel F 221 S mit Riepe-Auflieger aus dem Witteler-Oldtimerfuhrpark auch ein Nutzfahrzeug: Volvo Duett von 1965
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Wittelers "Werkfeuerwehr": Mercedes-Benz L 1500 S von 1943 Hanomag-Henschel F 291 der Spedition Müller aus Warstein zwischen Kallenhardt und Nuttlar: Kässbohrer Setra Wohnmobil RLG Taditionsbus: Magirus-Deutz Saturn II
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
kam aus Iserlohn nach Brilon: Mercedes-Benz LP 710 kämpfte sich mit 192 PS den Berg hinauf: Mercedes-Benz LS 334 von Rainer Breddermann aus dem Mühlenbein-Fuhrpark: Krupp Widder W 60-3 von 1960 Krupp K 960 von Theo Mühlenbein
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
wie zu DDR-Zeiten: IFA S 4000-1 mit Metallic-Lackierung und Ackermann-Koffer top-restauriert: Henschel HS 140 von Kurt Wirths aus Waldbröl ex Taubenexpress: Mercedes-Benz LPS 911 von Fritz Plate aus Delmenhorst mit 200 PS nach Nuttlar: Horst Wortmann mit seinem Krupp Tiger von 1959
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
noch regelmäßig im Einsatz: Mercedes-Benz LP 1313 mit Ackermann-Aufbau von Gerd Schlotmann aus Werdohl Hanomag-Henschel F 161 S aus Hünstetten jetzt mit Auflieger: Magirus-Deutz Rundhauber aus Großalmerode auf nach Nuttlar: Magirus-Deutz 200 D 16 AK der Firma Lönne aus Lippstadt
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Baujahr 1969: Magirus-Deutz DL von Walter Sobbe aus Ascheberg aus dem Siegerland: Hanomag-Henschel F 76 der Firma Kather aus Kreuztal unterflurig unterwegs: MAN 19.361 U von Tobias Klöppner aus Bad Arolsen 7 Mercedes-Benz LS 1920 aus Gevelsberg
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
aus Georgsmarienhütte: Henschel H 140 K Knipschilds Traditionsbus: Kässbohrer Setra S 10 von 1964 mit Emmelmann-Aufbau: MAN-Büssing 12 Ü 210 R 15 von Kochs Reisen aus Fürstenberg ex Johanniter Unfallhilfe: Magirus-Deutz 170 D 11
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Heckansicht: Krupp Titan auf dem Weg nach Nuttlar Unimog 411 auf dem Weg hinauf nach Bestwig-Andreasberg mit dem Krupp Titan hinauf nach Bestwig-Andreasberg mit dem Krupp Titan hinauf nach Bestwig-Andreasberg
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
hinauf nach Bestwig-Andreasberg: Kickartz MAN 620 mit Schmidt Ründeroth-Anhänger auf nach Weg nach Andreasberg: Krupp Büffel von Heinz Bruno Hecker Ortsdurchfahrt Elleringhausen: MAN 620 von Winfried Kickartz aus Bad Honnef hatte einst ein schönes Schwalbennest: MAN 13.230 HS mit Lamperhoff-Auflieger
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Ortsdurchfahrt Elleringhausen: Mercedes-Benz LP 911 der Spedition Keimeier & Finke "gelungene" Restaurierung: Mercedes-Benz LAK 329 Getränkekipper ließ seinen schweren Cardi-Anhänger in Brilon: Krupp Tiger L 100 während der Ausfahrt aus osteuropäischen Militärbeständen: Zil 131 in Elleringhausen
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Udo Löbels Spielzeug: Magirus-Deutz 200 D 16 AK Tankwagen mit neu restauriertem Bunge-Anhänger: Mercedes-Benz LP 1418 Magirus-Deutz M 310 D 16 S von Holger Kreusel aus Bad Münder mit Feuerwehr-Vergangenheit: Borgward B 1500 F von Eduard Lönne aus Lippstadt
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
was ist an diesem Fahrzeug historisch? Mercedes-Benz LAK 329 von Hans Dietmar Bonin aus Schlitz wird demnächst restauriert: MAN 19.361 U fuhr einst für Schütte in Oldenburg: MAN 19.361 U jeder Besitzer hat das Recht, seinen Veteranen nach seiner Fasson zu verunstalten: Magirus-Deutz 125 D 10 A
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
fand reges Interesse bei den Besuchern: Krupp Titan in Brilon Trilex-Vorderrad des Krupp Titan Hecker-Fuhrpark: Krupp Büffel und Titan im Regen trotz des Regens fanden sich viele Besucher in Brilon ein
Weitere Bilder:
Bild Bild
mit Strüver-Tankauflieger: Henschel HS 100 S der Firma Völksen fuhr einst in Trier: Henschel HS 160 USL