Powalski
Home

Umfrage

Zeitung

Termine

Kleinanzeigen

Shop

Links

Kontakt


Fahrtenschreiber Ausgabe 02-2016







Lastwagen Veteranen






Serviceleiste
Druckversion

Zu gut für diese Welt

Bild
Unrestaurierter Originalzustand: Borgward B 622 von Karl-Ulrich Turck aus Halver

Berry Bennis aus den Niederlanden ist eingefleischter Borgward-Fan. Bereits im letzten Jahr organisierte der junge Mann aus Tiel in seinem Heimatort ein reines Markentreffen für historische Fahrzeuge der Marke Borgward. Damals folgten etwa vierzig Besitzer von Veteranen seiner Einladung. In diesem Jahr verlegte er den Ort des Treffens nach Willich zum Nutzfahrzeugmuseum von Klaus Rabe. Nach dem Markentreffen für Deutz-Fahrzeuge, das dort im letzten Jahr stattfand, wurde auch das diesjährige Borgward-Treffen ein voller Erfolg. Am zweiten Juni-Wochenende strahlten die Veranstalter daher mit der Sonne um die Wette. Bei sommerlicher Witterung kamen mehr als fünfzig Fahrzeuge der Marken Borgward, Lloyd und Goliath nach Willich auf das Gelände im ehemaligen Stahlwerk Becker.


Bild
Küchenwagenvergangenheit: Borgward B 4500 unterwegs für die Fröndenberger Spedition Huckschlag

Vertreten war fast das gesamte Spektrum der Nutzfahrzeuge, die einst in den verschiedenen Fabriken des Dr. h.c. Carl F. W. Borgward entstanden. Vom Goli-Dreirad bis zum auch heute noch modern wirkenden Borgward B 655 Frontlenker wurden viele interessante Laster vorgestellt. Besonders stark vertreten waren natürlich solche Fahrzeuge, die einst bei diversen Behörden im Einsatz waren. Allradgetriebene B 2000 oder B 522 A/O haben reihenweise überlebt und sind zum Teil mit geringen Laufleistungen in Sammlerhände gelangt. Zu der großen Stückzahl erhaltener Fahrzeuge trägt allerdings auch bei, dass die B 2000 Kübelwagen nach der Borgward-Pleite noch bis 1968 bei Büssing weitergebaut wurden. Natürlich haben auch zivil genutzte Borgward-Laster überlebt, obwohl auch der ein oder andere Pritschenwagen eine Karriere als Küchenwagen hinter sich hat und entsprechend umgebaut worden ist.


Bild
Größenvergleich: Borgward B 655, B 655, B 622 und B 611

Besonders stolz war Berry Bennis darauf, dass zwei der raren Borgward B 655 nach Willich gekommen waren. Neben dem Pritschenwagen von Heinz Bruns und dem mit Pritsche und Plane ausgerüsteten Exemplar von Jürgen Danner aus Hamburg gibt es angeblich nur noch ein weiteres bekanntes Exemplar. Der kleinere Bruder des B 655, der B 622 war in einem Exemplar vertreten. Karl-Ulrich Turck brachte den einst bei einem Energieversorger eingesetzten Pritschenwagen im unrestaurierten Originalzustand mit. Gleich mehrere Fahrzeuge des Typs B 611 rundeten das Frontlenkerprogramm nach unten ab. Jan Hehlein, Dennis Bruns und Evert Toxopeus aus den Niederlanden waren mit ihren Schmuckstücken gekommen.


Bild
Goliath vorher - nachher: unrestaurierter Express und restaurierter Express 1100

Zahlenmäßig stärker vertreten als die modernen Frontlenker waren diverse Haubenfahrzeuge mit und ohne Allradantrieb. Vom B 1250 bis zum B 4500 bzw. B 555 A war fast alles vertreten, was einst den guten Ruf der Marke Borgward begründete. Abgerundet wurde die Palette der ausgestellten Fahrzeuge durch Lieferwagen von Goliath. Neben dem bekannten Goliath Express 1100 Pritschenwagen von Helmuth Erdel aus Kelkheim waren zwei weitere, allerdings unrestaurierte Exemplare des Goliath Express ausgestellt, die an Originalität nicht zu übertreffen waren. Die Marke Lloyd war vertreten durch den wunderschönen LT 600 mit langem Radstand von Dieter Frank aus Herscheid. Der am 04.07.1958 erstmalig zum Straßenverkehr zugelassene Großraumpersonenwagen wurde seitdem nie abgemeldet und trägt nach wie vor das Kennzeichen AL – AH 46. Die untere Grenze der Nutzfahrzeuge aus Bremen stellte der Lloyd Alexander TS Kombi von Udo Schnier aus Dortmund dar.


Bild
Aktion für Fotografen: Borgward B 555 AK und B 4500 K beim Scheinkippen

Während der Veranstaltung am Samstag war ständig Bewegung auf dem Gelände. Berry Bennis hatte eine Ausfahrt zur Rheinfähre nach Kaiserswerth ausgearbeitet. Die Fahrzeuge fuhren dabei allerdings in zwei Gruppen, so dass immer einige alte Laster am Museum zu besichtigen waren. Am Nachmittag bestand ausreichend Gelegenheit, das Nutzfahrzeugmuseum von Klaus Rabe zu besichtigen, in dem jetzt auch der restaurierte Faun L 8 L zu sehen ist. Auf dem Freigelände gab es einen Teile– und Literaturmarkt, der regen Zuspruch erfuhr. Auch die Wünsche der zahlreich vertretenen Fotografen wurden erfüllt. Die Fahrzeugbesitzer waren gerne bereit, ihre Veteranen vor fotogenen Hintergründen auf dem weitläufigen Gelände des ehemaligen Stahlwerks entsprechend in Position zu bringen. Teilnehmer und Besucher waren mit der Veranstaltung voll und ganz zufrieden. Bei der positiven Resonanz wird Berry Bennis jetzt wahrscheinlich schon darüber nachdenken, was er im nächsten Jahr zum Dritten Borgward–Treffen an weiteren Höhepunkten bieten kann.

Text: Manfred Koch
Fotos: Manfred Koch


Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Aus dem Sauerland: Borgward B 4500 von Hubertus Hennecke Auf dem Besucherparkplatz geduldet: DKW 3=6 Hundetransporter Juniorteam: Jan Hehlein kam mit seinem B 611 Weite Anreise: Martin Bächle kam mit seinem B 555 AK aus Eimeldingen bei Lörrach
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Nachbarn: B 4500 K und B 555 AK kamen gemeinsam Olivgrüne Vergangenheit: Borgward B 1500, ein ehemaliger Bundeswehr-Krankenwagen Auch Militärfahrzeuge waren willkommen: Borgward B 2000 A von 1956 Gab und gibt es in großen Stückzahlen: Borgward B 2000 A
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Alte Holländer: Borgward B 611 mit schwarzen Kennzeichen Auch ein ehemaliger Küchenwagen? Borgward B 4500 mit Straßenantrieb und ohne Dachluke Platz ohne Ende: Blick auf das weitläufige Gelände in Willich Historisches Wohnmobil? Borgward B 522 A/O
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Platz ohne Ende: Blick auf das weitläufige Gelände in Willich Teilnehmer und Besucher waren zufrieden - auch Gerhard Huckschlags Hund Anno 1960: reges Verkehrsaufkommen in Willich Einst in Remscheid zuhause: Borgward B 555 AK von Gerhard Huckschlag
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Vaters Laster nachempfunden: Borgward B 4500 von Hubertus Hennecke Am Rhein: Huckschlags B 555 AK Am Rhein: Huckschlags B 555 AK Am Rhein: Huckschlags B 555 AK
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Rheinquerung: die Veteranen verlassen die Fähre Ohne Brücke über den Rhein: Huckschlags B 555 AK Ohne Brücke über den Rhein: Huckschlags B 555 AK Ohne Brücke über den Rhein: Huckschlags B 555 AK
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Jan Hehlein verlässt mit seinem B 611 die Fähre Jan Hehlein verlässt mit seinem B 611 die Fähre Schniers Lloyd Alexander TS verlässt die Fähre Schniers Lloyd Alexander TS verlässt die Fähre
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Jan Hehlein verlässt mit seinem B 611 die Fähre Jan Hehlein verlässt mit seinem B 611 die Fähre Jan Hehlein verlässt mit seinem B 611 die Fähre Borgward B 555 AK von 1956 verlässt die Fähre
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Vor historischer Kulisse: Borgward B 4500 aus dem Sauerland Vor historischer Kulisse: Borgward B 4500 aus dem Sauerland Vor historischer Kulisse: Borgward B 4500 aus dem Sauerland Borgward B 4500 der Interessengemeinschaft zur Erhaltung historischer Feuerwehr-Geräte e. V.
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Borgward B 555 AK Aus der Kübelwagenfraktion: Borgward B 2000 A "Vierlivier": Saurer 2 CM 4x4 Rechtslenker Zaungast: Ford Taunus Transit FK 1000
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Ist demnächst Dauergast im Nutzfahrzeugmuseum in Willich: Goliath Express Mit THW-Vergangenheit: Borgward B 522 A/O MKW Goliath Express 1100 Pritschenwagen von Helmuth Erdel aus Kelkheim Goliath Express und Goliath Express 1100
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Aus der blauen Fraktion: Borgward B 522 A/O und Borgward B 555 A GKW Aus der blauen Fraktion: Borgward B 522 A/O und Borgward B 555 A GKW Borgward B 555 A Gerätekraftwagen Langer Kerl: Borgward B 1500 Diesel mit langem Radstand
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Borgward B 522 A/O und Borgward B 2000 A Eckhauber-Parade: Borgward B 1500, B 4500 K und B 555 AK Eckhauber-Parade: Borgward B 1500, B 4500 K und B 555 AK Langer Kerl: Borgward B 1500 Diesel mit langem Radstand
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Langer Kerl: Borgward B 1500 Diesel mit langem Radstand Borgward B 555 AK von Martin Bächle aus Eimeldingen Borgward B 555 AK und B 4500 K aus dem Wilden Süden Borgward B 555 AK und B 4500 K aus dem Wilden Süden
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Borgward B 555 AK und B 4500 K aus dem Wilden Süden Borgward B 555 AK und B 4500 K aus dem Wilden Süden Borgward B 4500 K von Josef Zimmermann aus Säckingen Gerade noch ein Nutzfahrzeug: Lloyd Alexander TS
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Gerade noch ein Nutzfahrzeug: Lloyd Alexander TS Unrestaurierter B 1250 von Martin Bächle Goliath Express und Express 1100 Lloyd LT 600 von Dieter Frank aus Herscheid
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Im Kreis Altena zugelassen seit 1958: Lloyd LT 600 Verstecktes Wohnmobil: Borgward B 1500 Seltsame Farbkombination: Borgward B 4500 Pritschenwagen Parade der Frontlenker: B 611, B 622 und zweimal B 655
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Parade der Frontlenker: B 611, B 622 und zweimal B 655 Parade der Frontlenker: zweimal B 655, B 622 und B 611 Parade der Frontlenker: zweimal B 655, B 622 und B 611 Parade der Frontlenker: zweimal B 655, B 622 und B 611
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Parade der Frontlenker: zweimal B 655, B 622 und zweimal B 611 Parade der Frontlenker: zweimal B 655, B 622 und zweimal B 611 Borgward B 622 von Karl-Ulrich Turck aus Halver Aus der Kübelwagenfraktion: Borgward B 2000 A
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
War der Schönste: Borgward B 2000 A aus Berlin Modernes Design: Borgward B 622 Borgward B 1500 Diesel Goliath Express und Dreirad
Weitere Bilder:
Bild Bild
Macht noch viel Arbeit: Borgward B 1250 von Martin Bächle Auf ein Neues im nächsten Jahr: Der Borgward Rhombus lebt