Powalski
Home

Umfrage

Zeitung

Termine

Kleinanzeigen

Shop

Links

Kontakt


Fahrtenschreiber Ausgabe 02-2016







Lastwagen Veteranen






Serviceleiste
Druckversion

Ost-West-Treffen

Bild
1968 gebauter IFA H 6 Kipper von Stephan-Uwe Beese aus Stendal

Auch knapp siebzehn Jahre nach dem Zusammenschluss der beiden vormals selbstständigen Deutschen Staaten ist in vielen Bereichen noch eine klare Trennung in Ost und West festzustellen. Es gibt auch heute noch auf beiden Seiten jede Menge Vorurteile. Fast jeder Bürger aus den Neuen Bundesländern war schon einmal im Westen. In die andere Richtung ist die Bereitschaft, sich einmal mit den fünf neuen Ländern zu beschäftigen, nicht so groß. Dieses Desinteresse gilt sowohl den dort lebenden Menschen, den Städten, den Landschaften, aber auch den im Osten hergestellten Produkten bis hin zu den Veteranenfahrzeugen, die dort erhalten werden. Laster der Marken IFA oder Robur sind für viele Westdeutsche nur Autos zweiter Klasse. Dabei gab es auch im Osten der Republik interessante Entwicklungen im Nutzfahrzeugbau.


Bild
Flacher Büssing BS 16 der Familie Büssy aus Berlin

Gelegenheiten, sich einen Überblick über die in den letzten Jahren im Osten restaurierten Veteranen zu verschaffen, gab es in den letzten Tagen. Nachdem zunächst Bernd Schlag am Himmelfahrts-Wochenende sein Treffen in Saalfeld veranstaltete, gab es Pfingsten eine Neuauflage des Oldtimertreffs für Nutzfahrzeuge, PKW und Motorräder mit großem Teilemarkt auf dem Autohof Uhrsleben. Der Rasthof liegt an der A 2 zwischen Helmstedt und Magdeburg.
Besitzer Fritz-Joachim Schneidewindt-Brennecke und seine Mannschaft hatten sich wieder alle Mühe gegeben, ein interessantes Programm auf die Beine zu stellen. Dazu hatten Sie den Großteil des Parkplatzes am Autohof abgesperrt. Dies ist nur an einem Wochenende wie Pfingsten möglich, stehen dort doch sonst dicht gedrängt bis zu 300 LKW und warten auf die Weiterfahrt am Sonntagabend.


Bild
IFA H 6 Z aus Quedlinburg

Die bereits am Freitag angereisten Teilnehmer bekamen schon am ersten Abend ein volles Programm geboten. Im Festzelt gab es Musik und reichlich Möglichkeit zum Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten. Der Samstag startete mit einem Frühstückbuffet im Festzelt. Die anschließend vorgesehene Fahrzeugvorstellung durch einen sachkundigen Moderator fiel dann jedoch sprichwörtlich ins Wasser. Das Wetter spielte einfach nicht mit. Da es mehr oder weniger kontinuierlich regnete, spielte sich das Treffen für einige Stunden lang im Zelt ab. Lediglich das Damenprogramm in Form einer Stadtrundfahrt durch Magdeburg mit Domführung und Zeit zum Einkaufen fand regulär statt. Erst gegen Nachmittag hellte sich der Himmel auf und der Regen lies nach. Den Rest des Samstags und den Sonntag gab es dann Gelegenheit, die ausgestellten Fahrzeuge in Augenschein zu nehmen. Am Sonntagabend folgte ein weiterer Höhepunkt im Programm. Mit Bussen ging es zur Burg Ummendorf zum Burgschmaus.


Bild
Entstand aus einem Horch H 3 A: S 4000 mit Hunger-Kipper von Michael Bredowski aus Manlow

Das Teilnehmerfeld war eine bunte Mischung von Lastern aus Ost und West sowie einer großen Anzahl von Traktoren hauptsächlich aus ostdeutscher Produktion. Außerdem waren PKW und Motorräder vertreten. In großer Stückzahl aufgefahren waren IFA des Typs S 4000 in verschiedenen Varianten und Erhaltungszuständen. Das eine Ende des Spektrums stellte dabei der unrestaurierte S 4000-Z von Kurt Wickmann aus Calbe/Saale dar. Die Zugmaschine sieht auch heute noch so aus, als hätte sie gerade die letzten Kohlenanhänger gezogen. Das andere Ende der Skala präsentierte der im VEB Horch Zwickau als H 3 A gebaute und 1966 zum S 4000 umgebaute Kipper von Michael Bredowski aus Manlow. Der mit einem Hunger-Kipper ausgerüstete Hauber wurde von 1966 bis 1991 in Bergfelde bei Berlin von einem Kohlenhändler genutzt und stand von 1992 bis 2003 in einer Garage, bevor er dort von seinem heutigen Besitzer entdeckt und restauriert wurde. Ebenfalls in mehreren Exemplaren vertreten war der IFA H 6, der zwar nur von 1952 bis 1957 gebaut wurde, der aber noch in den Siebziger Jahren im Straßenverkehr der ehemaligen DDR zu sehen war. Auch von diesem 6,5 Tonner mit dem markanten großen Holzlenkrad waren verschiedene Exemplare zu sehen. Da gab es sowohl Kipper, Pritschenwagen mit und ohne Plane als auch Zugmaschinen.


Bild
Skoda MTS 24 - 200 PS starker Kipper von 1975

Abgerundet wurde das Programm ostdeutscher LKW-Fertigung durch Vertreter der Marken Robur und Barkas sowie anderer osteuropäischer Hersteller wie Liaz, Skoda, Ikarus und Kraz.
Westdeutsche Sammler und Restauratoren waren mit ihren alten Büssing, Krupp, Henschel und Mercedes angereist. Im „Jahr der Neuen Generation“ durften natürlich diese Mercedes-Modelle aus den Siebziger Jahren nicht fehlen. Die Spedition Grillmayer aus Bad Vilbel reiste mit einem LP 1632 Pritschenwagen an, der erst kürzlich fertig gestellt worden ist. Michael Kluck kam mit seinem LPS 1632 NG, der von 1977 bis 1987 im Raum Paderborn bei einer Fertighausfirma im Einsatz war, bevor er in den Nahverkehr zu einer Maschinenbaufirma am gleichen Ort wechselte. 1997 übernahm Kluck den 320 PS starken Daimler, restaurierte ihn und setzt ihn seitdem in den Sommermonaten im Fernverkehr ein. Die Fahrt von Hannover nach Uhrsleben war für ihn also Tagesgeschäft.


Bild
Gräf & Stift K 230 von Josef Sulzbacher aus Judenburg

Trotz des zum Teil schlechten Wetters waren die Teilnehmer an diesem Zweiten Treffen in Uhrsleben zufrieden und werden im nächsten Jahr sicherlich wiederkommen. Der Ausrichter denkt allerdings darüber nach, die Veranstaltung in Zukunft nur alle zwei Jahre auszurichten, im Wechsel mit dem Treffen in Wörnitz. Ganz gleich, für welche Regelung Fritz-Joachim Schneidewindt-Brennecke sich entscheiden wird, das Treffen wird auch in Zukunft dazu beitragen, dass sich die beiden noch viel zu weit voneinander entfernten Teile unseres Landes  näher kommen.

Text: Manfred Koch
Fotos: Manfred Koch


Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Grillmayers Neuer: Mercedes-Benz LP 1632 "Neue Generation" Grillmayer im Doppelpack: LP 1632 NG und Scania LS 140 Super Lanz-Verschnitt: 1952 gebauter 60 PS Pampa von Sven Romer aus Hornhausen Harzer Roller von 1941: Mit F 3 M 317 Deutz-Motor ausgerüsteter 50 PS Schlepper von Fritz Becker aus Gernrode
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
20 PS aus 5.5500 ccm Hubraum: Lanz Eilbulldog 7531 von 1950 von Achim Brüning Aus Nordhausen: 36 PS Famulus, Baujahr 1963 von Siegfried Preusse Mit "historischer" Beschriftung: 1966 gebauter Mercedes-Benz L 319 D vom Truck Radio 210 PS aus dem Hause Spaansen: DAF 2200 DK von 1968
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Hunger-Kipper auf IFA S 4000 von 1966 Gast aus den Niederlanden: DAF 1600 DD von 1968 Baujahr 1954: 40 PS IFA Pionier In Hausfarben: Scania LS 140 Super der Spedition Grillmayer
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
In Hausfarben: Mercedes-Benz LP 1632 NG der Spedition Grillmayer Gut beschirmt: Fritz Schneidewindt begrüsst die eintreffenden Teilnehmer Buntes Teilnehmerfeld: auch PKW und Lieferwagen waren vertreten Stark vertreten: S 4000 wurden in den verschiedensten Ausführungen vorgestellt
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Kipperzug: IFA S 4000 Kipper aus dem Mansfelder Land Hingucker: Freightliner Sattelzugmaschine im Rahmenprogramm Krupp-Frontlenker des Veranstalters Barkas B 1000 Feuerwehr
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
120 PS-Laster: IFA S 4000 aus dem Jahr 1962 von Ingo Bein aus Bernburg Blick auf das Teilnehmerfeld: Henschel HS 16, Krupp Mustang, Henschel HS 140 und Henschel HS 165 T Ikarus 55 Ikarus 55
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Mercedes-Benz LP 1632 NG und Scania LS 140 Super der Spedition Grillmayer Militärstreife: Barkas B 1000 Bus des Eisenbahnclubs Aschersleben Kinowagen: IFA H 6 mit kompletter Filmvorführeinrichtung IFA S 4000
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Neue Generation: Mercedes-Benz LPS 1632 NG von Michael Kluck aus Hannover Stadtverkehr: Ameise vom VEB Waltershausen der Spedition Poller Aus dem Westen ins Vogtland: ex DB-Kaelble Aus dem Westen ins Vogtland: ex DB-Kaelble
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Fernlaster: IFA H 6 mit Dreiachsanhänger der Spedition Poller Skoda RT 706, Baujahr 1961 der Spedition Gerloff, Schwanebeck Skoda MTS 24, Baujahr 1975 der Spedition Gerloff, Schwanebeck Schaustellervergangenheit: Scania L 110
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Besuch aus dem Hohen Norden: Mercedes-Benz L 311 von Karl-Heinz Greve und Detlef Stolze Büssing LU 11 und Mercedes-Benz LP 334 Wunschkennzeichen: Opel Blitz 1,75 to Bleibt im alten Outfit: Büssing LU von Fritz Schneidewindt
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Framo V 901 Zetor 50 Super Zetor 50 Super Ehemaliger Werkstattwagen der NVA: IFA Ernst Grube Zittau G 5 aus dem Fuhrpark der Spedition Gerloff
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
IFA H 6 und Skoda RT 706 von Klaus-Peter Gerloff Krupp von Fritz Schneidewindt-Brennecke DDR-Fernlaster: IFA H 6 mit Wiewald-Anhänger von 1957 der Spedition TWS aus Magdeburg Neue Generation: Mercedes-Benz LPS 1632 NG von Michael Kluck aus Hannover
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Gast aus dem Westen: Krupp Frontlenker Schnelle Hilfe: IFA W 50 L Schleppwagen Wo den sonst? Faun F 60/36 S der KRAVAG Ikarus IK 55
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Mercedes-Benz LA 328 Mit Sponsorenplane: Robur LO 3000 Mit Sponsorenplane: Robur Garant In voller Größe: IFA H 6 Pritschenwagen
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Werbeträger: IFA S 4000 90er aus dem Vogtland: Mercedes-Benz L 3500 der Spedition Poller Robur Bus neben älterem Robur-Pritschenwagen Ehemaliges Baustellenfahrzeug: Gräf & Stift K 230 aus Österreich
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
V 8-Benziner: Ford S 3000 Muli von 19435 Krupp Tiger von Dirk Karstens aus den Niederlanden Allrad-Pritsche: Mercedes-Benz LA 1113 Dezentes Wohnmobil: Mercedes-Benz L 311 von Karl-Heinz Greve aus Bullenkuhlen
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Baujahr 1958: Sachsenring Z 3 von Ingo Block aus Blumberg Aus dem gleichen Fuhrpark: Framo V 901 und Z 3 von Ingo Block Auf dem Weg zum Veteranen: Quedlinburger City-Bus IFA L 60 aus dem Oldtimer-Fuhrpark der Spedition Gerloff
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Als der Regen aufgab: Blick auf das Teilnehmerfeld Als der Regen aufgab: Blick auf das Teilnehmerfeld Als der Regen aufgab: Blick auf das Teilnehmerfeld G 5, H 6 und Skoda RT 706 der Spedition Gerloff
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Skoda RT 706 und MTS 24 aus dem Fuhrpark der Spedition Gerloff Der 311er des Ostens: IFA S 4000 Der 311er des Ostens: IFA S 4000 Schwere Zugmaschine: IFA H 6 Z
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Kipperzug: IFA S 4000 Kipper aus dem Mansfelder Land Schwere Zugmaschine: IFA H 6 Z Spielzeug: Faun Kraka Feuerwehr: Barkas B 1000
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Mit West-Vergangenheit: Magirus-Deutz 170 D 11 Drehleiter Bis 1990 als Bierlaster unterwegs: Ernst Grube Werdau S 4000-1 von Ingo Bein aus Bernburg Held der Arbeit: Kurt Wickmanns Sachsenring S 4000-Z Unverbastelter Originalzustand: IFA Sachsenring S 4000 Z von Kurt Wickmann aus Calbe/Saale
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Macht sich gut hinter der Kaelble-Zugmaschine: Tieflader aus dem Vogtland Traumjob: Fahrer der Ameise vom VEB Fahrzeugwerke Waltershausen Blick auf das Teilnehmerfeld Blick auf das Teilnehmerfeld
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Dunkle Wolken über Uhrsleben. Blick auf das Teilnehmerfeld Dunkle Wolken über Uhrsleben. Blick auf das Teilnehmerfeld Dunkle Wolken über Uhrsleben. Blick auf das Teilnehmerfeld Dunkle Wolken über Uhrsleben. Blick auf das Teilnehmerfeld
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Baujahr 1975: Skoda MTS 24 der Spedition Gerloff 200 PS stark: Skoda MTS 24 der Spedition Gerloff 1999 stillgelegt: Skoda MTS 24 der Spedition Gerloff Zuletzt bei einer Abrissfirma im Einsatz: Skoda MTS 24 der Spedition Gerloff
Weitere Bilder: