Powalski
Home

Umfrage

Zeitung

Termine

Kleinanzeigen

Shop

Links

Kontakt


Fahrtenschreiber Ausgabe 02-2016







Lastwagen Veteranen






Serviceleiste
Druckversion

Hillesheimer Allerlei

Bild
neu in der Szene: Magirus Eckhauber in der Lavagrube

Es gibt Städtenamen, die ihre Bekanntheit auch durch die Nutzfahrzeug-Oldtimerszene erlangt haben. Wer hätte je etwas von Ippinghausen erfahren, hätte Emil Bölling dort nicht mehrmals sein Treffen veranstaltet? Wer wüßte, dass Sichtigvor ein Ortsteil von Warstein ist, hätte Heinz-Bruno Hecker dort nicht in den Achtziger Jahren seine mittlerweile legendären Treffen organisiert? Ähnlich verhält es sich mit Hillesheim in der Eifel. Unter Oldtimerfreunden hat dieser Ortsname einen guten Klang. Dort wird regelmäßig seit nunmehr 13 Jahren ein Treffen der Superlative durchgeführt. Im Gegensatz zu den meisten Nutzfahrzeugtreffen gibt es in Hillesheim allerdings ein Allerlei aus Fahrzeugen der verschiedenen Kategorien. Dort sind neben LKW auch PKW, Traktoren und Motorräder an zu treffen. Im friedlichen Nebeneinander stehen jedes Jahr im September die Teilnehmer auf dem Viehmarktgelände des Eifelstädtchens. Die rührige Oldtimer- und Veteranen Interessengemeinschaft e.V. Hillesheim/Eifel unter der Leitung von Manfred Bauer, genannt "Patt", organisierte in diesem Jahr zum 13. Mal dieses zu recht international genannte Treffen.


Bild
Einträchtig nebeneinander: MAN 9. 192 HA und Mercedes-Benz 200 D

Bei schönem Spätsommerwetter fanden sich am 11. und 12. September ungefähr 200 Fahrzeuge der unterschiedlichen Kategorien ein auf dem recht engen Viehmarktgelände. Gegenüber dem letzten Jahr war wieder eine Steigerung der Teilnehmerzahl fest zu stellen. Die Enge des Veranstaltungsortes macht wie die Mischung des Publikums den Reiz des Treffens aus. Den Großteils der beiden Tage verbrachten die Teilnehmer hier wie bei anderen Veranstaltungen damit, auf dem Platz zu stehen und ihre Fahrzeuge dem interessierten Publikum zu präsentieren. Im Gegensatz zu einigen anderen Treffen gab es hier jedoch jede Menge Unterhaltung. Ein Teilemarkt sowie eine Ausstellung verschiedenster Modelle rundeten das Programm ab. Am Abend wurde im Oldieschuppen zünftig gefeiert. Langeweile kam nicht auf. Am Samgstagnachmittag gab es eine Ausfahrt durch die Stadt und die nähere Umgebung. Kipper und andere geländegängige Fahrzeuge hatten Gelegenheit, sich in der nahe gelegenen Bolsdorfer Lavagrube der Firma Stolz aus zu toben. 16 Laster und 8 Ladegeräte wie Raupen und Bagger nahmen das Angebot wahr und drehten ihre Runden in der Grube. Besucher wurden mit einem Pendelbus zwischen dem Veranstaltungsgelände und der Grube transportiert.


Bild
Scania 75 Super mit schweizer Vergangenheit

Erfahrungsgemäß ist es auf dem Veranstaltungsgelände fast unmöglich, die Fahrzeuge zu fotografieren. Dazu nutzen die Fotofreaks, die auch wieder zahlreich vertreten waren, die Ausfahrt und natürlich die Lavagrube, die viele schöne Motive bot. Für alle Oltimerfans, die an dem Septemberwochenende keine Gelegenheit hatten, nach Hillesheim zu fahren oder die an diesen Tagen eins der vielen anderen Treffen in Deutschland besuchten, gibt es hier Fotos zum Betrachten, Herunterladen, Ausdrucken etc. Vielleicht regen die Fotos ja dazu an, im nächsten Jahr Hillesheim auf die persönliche Terminliste zu setzen und im September zum 14. Internationalen Oldtimertreffen in die Eifel zu fahren. Es lohnt sich!

Text:  Manfred Koch
Fotos:  Copyright Florian Dasenbrock


Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Scania LT 110 Super und L 75 Super MAN 9.192 HA Bestandteil der Lavagrube: KHD-Raupe Mercedes-Benz LAK 312
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Mercedes-Benz LAK 312 und LK 1113 Scania L 75 Super Magirus-Deutz 230 D 26 AK von 1969 Scania L 75 Super
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Scania LT 110 Super beladen mit Caterpillar 922 B der Firma Davids Kontrastprogramm in klein: Kleinschnittger F 125 Kontrastprogramm in groß: MAN 19.321 U Scania LT 110 Super und L 75 Super
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Magirus-Deutz 230 D 26 unterwegs in der weitläufigen Grube Davids Scania LT 110 Super - wirklich super! Adolf Diener wäre mit dem halbvollen Magirus nicht los gefahren Interessantes am Rande: Volvo FH 16/520 Globetrotter bringt Nachschub
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Magirus-Deutz 230 D 26, mit dem einst Adolf Diener sein Geld verdiente Unimog 406 Doppelkabine Mercedes-Benz LK 2426 Gast aus den Niederlanden: Krupp Frontlenker
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Blick auf das volle Viehmarktgelände getarnter Mercedes-Benz LK 334 Saurer mit schweizer Vergangenheit sauber restauriert - Magirus-Deutz Eckhauber
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
aus allen Richtungen fotogen Magirus-Deutz 230 D 26 fertig zur Abfahrt zur nächsten Baustelle Feierabend: Magirus-Deutz 230 D 26 Scania L 75 Super
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Scania L 75 Super Scania L 75 Super Scania L 75 Super Scania L 75 Super
Weitere Bilder:
Bild
Scania L 75 Super