Powalski
Home

Umfrage

Zeitung

Termine

Kleinanzeigen

Shop

Links

Kontakt


Fahrtenschreiber Ausgabe 02-2016







Lastwagen Veteranen






Serviceleiste
Druckversion

Mein schönstes Ferienerlebnis - Italien ist eine Reise wert

Bild
Volvo N 12 Muldenkipper mit Wachhund

Mein schönstes Ferienerlebnis - mit diesen Worten beginnt so mancher langweilige Aufsatz beim Schuljahresbeginn. Der Bericht von Florian Dasenbrock aus Koblenz, der trotz seiner 16 Jahre schon ein alter Hase in der Nutzfahrzeug-Oldtimer-Szene ist, ist das Gegenteil von langweilig. In den Herbstferien 2003 fährt er mit seinen Eltern im Wohnmobil durch das Tessin nach Norditalien. Vom Lago Maggiore benutzen sie die Straße durch das Centovalli nach Domodossola, eine enge, landschaftlich wunderschöne Strasse, die jedoch für LKW gesperrt ist. Für Florian bedeutet dies also Langeweile pur! Aber schon nach wenigen Kilometern steht am Straßenrand ein Scania P 92 "Minibetonmischer", der wohl nur zur Versorgung des Centovalli eingesetzt wird. Nach dem ersten "Aufstieg" in die Berge entdeckt er die nächste Sehenswürdigkeit. Auf einem Bauhof steht ein Volvo N 12 mit einer schweren Mulde und wartet auf seinen nächsten Einsatz. Die für die vermeintlich langweilige Fahrt mitgenommenen Oldtimerzeitschriften verschwinden im Handschuhfach und die Kamera wird gezückt. Da steht jedoch zunächst noch ein Hund vor, der den Volvo zu bewachen scheint. Er ist handzahm, was sich allerdings erst nach einigen Angstminuten heraus stellt.


Bild
Beladen des MAN 33.320 DFK mit Kieselsteinen

Kurz vor Domodossola muss Vater Clemens einen weiteren Stopp einlegen. An einem Dorfrand steht wieder ein Veteran der Landstraße. Diesmal ist es ein in dieser Gegend häufiger anzutreffender Fiat Frontlenker als Baumaschinentransporter. In Norditalien befahren sie anschließend eine Autobahnähnliche Schnellstraße entlang eines kleinen Flüsschen. Unterwegs kommen Ihnen immer wieder Iveco TurboStars entgegen mit Kiesladung oder auch nur beladen mit einzelnen Steinbrocken. Also werden die Augen aufgehalten bei der Suche nach Kiesgruben und Steinbrüchen. Und dann sieht er ihn, einen MAN Frontlenker F8 Kipper in einer kleinen Kiesgrube auf der anderen Seite des Flusses. Aber wie sollen sie nun von der Schnellstrasse kommen? Weit und breit ist keine Abfahrt zu sehen. Ca. 5 Kilometer hat Florian also Zeit, seine Eltern zu überzeugen, daß er diesen MAN unbedingt fotografieren muß. Es beginnt eine etwas abenteuerliche Suche nach der Kiesgrube über Feldwege und vorbei an einsamen Bauernhöfen mit kläffenden Hunden und böse blickenden alten Bauersleuten. Schnell wird noch die Ladeszene eines Fiat Iveco TurboStar Sattelkippers eingefangen. Dann finden sie die Grube.


Bild
Abkippen am Rande des Abgrunds

Der MAN steht in der Grube. Der Fahrer sieht etwas skeptisch. Es folgen die üblichen Annäherungsversuche: "Sprechen Sie deutsch?" "No", "Do you speak english?" "No", "Parlez-Vous francais?" "No"! Also bedient sich Florian der Zeichensprache: den Zeigefinger auf den MAN gerichtet und den Daumen hoch gehalten. "Aha". Die Mine des Fahrers hellt sich auf. Florian zieht noch schnell seine Visitenkarte mit den Fotos des Dasenbrockschen Oldtimerfuhrparks heraus und das Eis ist gebrochen. Jetzt kann der Mann sogar reden: "MAN gutt, MAN serr gutt". Florian zeigt ihm seine Fotokamera und macht ihm deutlich, dass er gerne ein paar Fotos machen möchte. Da läuft der MAN-Lenker zur Hochform auf. Er schließt die Frontklappe, die zur besseren Kühlung und schnelleren Wartung auf "Daueroffen" stand und fährt in ein Loch, in dem ein Bagger wartet, um den MAN gnadenlos mit nassen Kieselsteinen zu überladen. Er hört erst auf, als die letzte Schaufel an den Rändern wieder herunter fällt. Nun geht´s zum Fotoshooting. Rückwärts fährt er aus der Grube und dann geht es vorwärts, immer schön im kleinen Gang, auf den Kipphügel. Er drückt seine Fuhre rückwärts an die Kippkante, bis sich ein Kippen fast erübrigt! Nun wird die Fuhre ganz langsam abgekippt. Florian ist sich nicht sicher, ob er oder der Fahrer die feuchteren Hände hat. Der freundliche Kieskutscher wiederholt das interessante Spiel noch einige male nur für den MAN-begeisterten Schüler. Nach einigen tollen Fotos und dem Genuß eines herrlichen Ohrenschmauses in Form des sonor brummelden V10 des MAN 33.320 DFK verabschieden sich die Dasenbrocks mit einem herzlichen "MAN gutt" und lassen den Kipper weiter überladen im Ultra-Nahverkehr seine Runden drehen. Sie machen sich auf die Suche nach weiteren Kiesgrubenentdeckungen.

Text: Florian Dasenbrock

Fotos: Copyright Florian Dasenbrock


Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
Scania P 92 Minibetonmischer Eisenbahn im Centovalli Fiat aus der Vor-Iveco-Zeit 6x4 Iveco TurboStar in einer Kiesgrube
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
MAN 33.320 DFK, Baujahr 1972 viel weiter würde ich jetzt nicht mehr zurück setzen! das war der letzte Zentimeter, jetzt reicht es! selbst die 320 PS müssen hart arbeiten, um den Kipper hoch zu bekommen
Weitere Bilder:
Bild Bild Bild Bild
MAN mit schönem Hintergrund schon oben! auf ein Neues Ultra-Nahverkehr